Wasserpreis 2020: Wegen COVID-19 findet die Verleihung erst im Frühjahr 2021 statt.

Team Sustainability Research

Das ÖKOWORLD-Prinzip sieht eine vollständige Trennung von Nachhaltigkeits-Research einerseits und Asset Management andererseits vor. Das heißt: Die Portfoliomanager können ausschließlich in Unternehmen investieren, die nach Überprüfung der in den Fondsbedingungen festgelegten sozialen, ethischen und ökologischen Kriterien durch die Nachhaltigkeits-Research Abteilung in das jeweilige Anlageuniversum aufgenommen wurden.

Durch diesen getrennten Prozess wird u.a. auch sichergestellt, dass es nicht zu Interessenskonflikten zwischen finanziellen und nachhaltigkeitsrelevanten Aspekten kommen kann.

Bei der Bewertung von Nachhaltigkeitsauswirkungen setzt ÖKOWORLD auf höchste Qualität in den Prozessen und im Ergebnis. Es hat sich gezeigt, dass eine solche Qualität nur in-house zu erreichen und zu überwachen ist. Es wurde daher eine unternehmenseigene Sustainability Research Abteilung aufgebaut, die ausschließlich für die Bewertung der Unternehmen aus Nachhaltigkeitssicht zuständig ist. Die Sustainability Research Analysten analysieren im Vorfeld die für das jeweilige Anlageuniversum der ÖKOWORLD-Fonds in Frage kommenden Unternehmen.

Nachhaltigkeitsauswirkungen werden damit bei der ÖKOWORLD völlig unabhängig und fachlich durch reine Nachhaltigkeitsexpert:innen mit unterschiedlichem und umfassenden Fachhintergrund bewertet, die sich permanent fortbilden.

Zusätzlich gibt es einen zwölfköpfigen, unabhängigen Anlageausschuss, der sich aus Expert:innen aus verschiedenen Themenbereichen zusammensetzt, und für den ÖKOVISION-Fonds über die Aufnahme von Unternehmen in das Anlageuniversum entscheidet. Für die Themenfonds ÖKOWORLD KLIMA und ÖKOWORLD WATER FOR LIFE wird das Sustainability Research Team durch einen externen wissenschaftlichen Fachbeirat unterstützt.

ÖKOWORLD verfolgt zudem eine aktive Engagementstrategie und sucht den Dialog mit den Unternehmen. Hierbei nehmen wir unseren Einfluss als Investor wahr, um mehr von den Unternehmen zu erfahren und die Wichtigkeit nachhaltiger Fragen zu unterstreichen.

Die Sustainability Research Abteilung der ÖKOWORLD bildet somit das Herzstück für den getrennten Investmentprozess, der den ethisch, ökologischen und sozialen Investitionsansatz der ÖKOWORLD ausmacht.

Dr. Karl-Heinz Brendgen

Managing Director of Sustainability Research

Mal ganz persönlich

Dr. Karl-Heinz Brendgen beschäftigt sich bereits seit 1982 mit dem Umwelt-Research – u. a. in der Politikberatung und Kommunalpolitik sowie im Rahmen der Ökobank-Gründung, die er mitinitiiert hat. Der Experte steht der ÖKOWORLD-Gruppe seit mittlerweile 25 Jahren zur Verfügung und gehört zum engsten Kreis um den Verwaltungsratsvorsitzenden der ÖKOWORLD und Gründer Alfred Platow. Gemeinsam mit Alfred Platow baute er als Mitpionier das Nachhaltigkeitsresearch von der Pike auf.

Der Spezialist war in seiner Laufbahn u. a. auch Vorsitzender des Verwaltungsrats der ÖKOWORLD LUX S.A. und fungiert als Managing Director. Als Managing Director verantwortet er auch den Aufbau des Informations- und Dokumentationssystems für das ökologisch-ethische Unternehmens-, Fonds- und Länderresearch der ÖKOWORLD. Mit großem Erfolg begleitete und prägte er in unterschiedlichen Karrierestufen den Bereich Research und hat diese Fachabteilung zu dem entwickelt, was sie heute im Markt der Nachhaltigkeit so einzigartig macht.


Verena Kienel

Deputy Head of Sustainability Research

Mal ganz persönlich

Verena Kienel studierte Europäische Wirtschaftswissenschaften (B.A.) und Internationale Wirtschaftswissenschaften (M.Sc.) in Großbritannien, bevor sie sich auf das Thema Nachhaltigkeit fokussierte und ein MBA Studium in Sustainability Management an der Leuphana Universität in Lüneburg abschloss. Verena ist zudem zertifizierter ESG Analyst (EFFAS).

Verena ist seit 2017 bei der ÖKOWORLD in der Sustainability Research Abteilung tätig. Zuvor hat sie viele Jahre lang im Ausland gearbeitet, davon über 10 Jahre in der Finanzbranche in London und Luxemburg. Während ihrer Zeit in London arbeitete sie für eine globale Investment Bank, wo sie internationale institutionelle Investoren betreute und mittels Risikoanalysen zu internationalen Finanzmärkten beriet. Im Rahmen dieser Tätigkeit leitete Verena ein Team in London und hielt international verschiedene Seminare und Workshops vor allem zu regulatorischen Finanzmarktentwicklungen in Schwellenländern ab. Aufgrund ihres Interesses an Nachhaltigkeit entschied sich Verena nach dieser Zeit dann zu einer beruflichen und örtlichen Umorientierung und wechselte zur ÖKOWORLD in das Sustainability Research Team.

Mathias Pianowski

Deputy Head of Sustainability Research

Mal ganz persönlich

Mathias Pianowski studierte Wirtschaftswissenschaften (Abschluss: Dipl.-Kfm.), insb. Finanzwirtschaft und Banken, Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung sowie Umweltwirtschaft und Controlling. Er erstellte im Rahmen der Diplomarbeit erstmals vor fünfzehn Jahren einen Nachhaltigkeitsbericht – für ein internationales Industrieunternehmen. Seitdem arbeitet er zum Thema „Zukunftsfähige Wirtschaft und Unternehmen“.

Sechs Jahre lang leitete Mathias den Geschäftsbereich "Nachhaltigkeit und Innovation" bei der Unternehmensberatung BCC in Frankfurt am Main und Berlin. Er arbeitete für Unternehmen, NGOs, Verbände, Ministerien, das UBA und den Rat für Nachhaltige Entwicklung zu den Themen Nachhaltige Finanzwirtschaft, umweltökonomische Bewertung von Infrastrukturprojekten, unternehmerische Strategieentwicklung und Implementierung, Stakeholder-Engagement, Kommunikation und (gesetzliche) Weiterentwicklung des Nachhaltigkeits- bzw. Integrierten Reporting.

Mathias unterrichtete zudem mehr als fünf Jahre lang an der Universität Duisburg-Essen die Fächer Nachhaltigkeitsmanagement und Unternehmensberichterstattung und moderierte ESG-Panels sowie Workshops u.a. für DVFA, FNG und DIRK. Mathias ist zertifizierter EFFAS-ESG-Analyst, Umweltauditor und Umweltbetriebsprüfer.

Caroline Glatte

Senior Sustainability Analyst

Mal ganz persönlich

Caroline Glatte (Dipl.-Reg.-Wiss. (Lat.)) studierte Regionalwissenschaften Lateinamerika an der Universität zu Köln mit Schwerpunkt Politikwissenschaften. Bereits während des Studiums sammelte sie erste Erfahrungen im Bereich der Nachhaltigen Geldanlagen und Corporate Social Responsibility (CSR) durch die Erstellung von Unternehmensprofilen für den Natur-Aktien-Index (NAI). In der Folge beschäftigte sie sich mit den sozialen und ökologischen Auswirkungen von Unternehmensaktivitäten insbesondere im Rohstoffsektor Lateinamerikas sowie mit politischen Rahmenbedingungen für eine ethisch-ökologische Wirtschaftsweise.

Dr. Silvio Schmidt

Senior Sustainability Analyst

Silvio Schmidt ist gelernter Versicherungskaufmann, hat Internationale Volkswirtschaftslehre und Sinologie studiert und in Umweltökonomie zu ökonomischen Kosten des Klimawandels promoviert. Silvio hat Arbeitserfahrung in der Erst- und Rückversicherung sowie dem Lebensmittelhandel. Über neun Jahre war er für Munich Re, zunächst in der Kredit- und Kautionsversicherung, später im Nachhaltigkeitsmanagement tätig. Als Group Environmental Manager betreute er das konzernweite Umweltmanagementsystem und entwickelte die Klimaneutralitätsstrategie mit. Für den Lebensmittelgroßhändler METRO koordinierte er die Beantwortung von ESG-Ratings, entwickelte die strategische Ausrichtung zu Klimaschutz und Wasser und war für die Umweltbilanzierung und –berichterstattung zuständig. Silvio ist seit März 2019 im Research Team bei ÖKOWORLD.

Luise Kuschmierz

Senior Sustainability Analyst

Mal ganz persönlich

Luise Kuschmierz unterstützt seit Dezember 2018 das Sustainability Research Team. Nach ihrem Bachelorstudium in International Business and Management, absolvierte Luise ihren Master in Corporate Social Responsibility an der University of Nottingham. Schon während ihres Studiums setzte sie sich intensiv mit Fragestellungen unternehmerischer Nachhaltigkeit auseinander. So analysierte sie beispielsweise Nachhaltigkeitsbemühungen der Fast Food Industrie. Nach ihrem Studium folgten wissenschaftliche Tätigkeiten, z.B. an der TU Dortmund im EU-geförderten Projekt „SI-DRIVE“.

Manuel Voßwinkel

Senior Sustainability Analyst

Mal ganz persönlich

Manuel Voßwinkel ist seit Januar 2019 an Bord des Sustainability Research Teams. Er hat seinen Bachelor in Umwelt- und Betriebswirtschaft an der Fachhochschule Trier erworben und im Rahmen des Studiums ein Auslandssemester an der Université Aix-Marseille absolviert. Für das Masterstudium zog es Manuel Voßwinkel in das Bergische Land. An der Universität Wuppertal erwarb er im Studiengang Sustainability Management seinen Master of Science.

Im Rahmen eines Praktikums bei einem Versandhändler für Naturwaren befasste sich Manuel Voßwinkel mit der CSR-Strategie sowie der Nachhaltigkeitsberichterstattung des Unternehmens.

Lars von Danwitz

Sustainability Analyst

Mal ganz persönlich

Lars von Danwitz studierte Politik und Wirtschaft an der Universität Münster und der Yaşar University in Izmir (Türkei). Nach seinem Bachelorstudium, in dem er sich unter anderem mit Klimaökonomik und -politik beschäftigte, absolvierte er ein 6-monatiges Praktikum im Sustainability Research Team der Ökoworld. Zuvor absolvierte er ein Praktikum an der deutschen Botschaft in Tiflis (Georgien) und arbeitete während eines dreimonatigen Einsatzes als Juniorberater in Mwanza (Tansania) im Bereich finanzielle Inklusion.

Seit Oktober 2019 studiert er im Masterstudiengang Sustainability Economics and Management in Oldenburg und unterstützt im Rahmen einer Werkstudententätigkeit das Sustainability Research Team.

Dominik Annen

Sustainability Analyst

Dominik Annen studierte Materialdesign – Bionik und Photonik an der Hochschule Hamm-Lippstadt und beschäftigte sich während eines Auslandssemesters an der California State University Channel Islands unter anderem mit dem Thema Environmental Science and Resource Management. Im Rahmen einer Projektarbeit und der anschließenden Bachelorarbeit war Dominik am Fraunhofer Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik beschäftigt. Das Masterstudium begann Dominik an der University of Eastern Finland im Bereich Wood Material Science und erwarb schließlich an der Universität Hohenheim den Master of Science im Studiengang Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie. Als Hilfswissenschaftler am Institut für Agrartechnik arbeitete Dominik an der Entwicklung von Biokunststoffen auf Grundlage von nicht essbaren Bestandteilen der Chicorée-Pflanze. Zum Ende seines Studiums erhielt Dominik ein Jahr lang das Deutschlandstipendium.

Dominik verstärkt das ÖKOWORLD Research Team seit Mai 2021.

Marzia Rezai

Sustainability Analyst

Marzia Rezai studierte Biotechnologie und Saatgutproduktion an der Universität Kabul, sowie Business Administration an der American University of Afghanistan als Stipendiatin der US-Botschaft. Während ihres Studiums unterstützte sie als Mentorin andere Studierende. Im Anschluss daran arbeitete sie bei einer nationalen NGO als Anlaufstelle für ein vom UNHCR finanziertes Projekt zur Bargeldunterstützung.

Im Jahr 2020 trat sie einer Frauenhilfsorganisation bei und koordinierte als Kommunikationsbeauftragte die Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Organisationen zur rechtlichen und psychosozialen Unterstützung gefährdeter Frauen in Afghanistan.

Seit November 2021 lebt Marzia in Deutschland und ist seit April 2022 als Sustainability Analystin für die ÖKOWORLD tätig.