Wasser-VisionärInnen gesucht

ÖKOWORLD FOR FUTURE – Der Wasserpreis 2020 richtet sich an VisionärInnen und VordenkerInnen im Bereich Wasser/Abwasser. Gefördert werden beispielsweise die Implementierung innovativer Technologien, nachhaltiger Projekte oder Engagement für Bildung und Öffentlichkeitsarbeit rund um das Thema Nachhaltigkeit im Bereich Wasser/Abwasser. Auch Produkte und (IT-) Dienstleistungen sind willkommen, wenn diese den Fachbereich Wasser/Abwasser tatkräftig und sinnvoll unterstützen.

Der Preis richtet sich an Start-Ups, KMUs, ForscherInnen, Studierende, Initiativen, Gruppen, Vereine, und ähnliche.

Haben Sie noch weitere Fragen?
wasserpreis[at]oekoworld.com

Welche Preise gibt es?

Hauptpreis Wasser-VisionärIn25.000,- EUR.

Publikumspreis Wasser-WegweiserIn15.000,- EUR.

Förderpreis Blaue Heldin/Blauer Held10.000,- EUR.

Zusätzlich erwartet die Preisträger eine öffentlichkeitswirksame Verleihung und mediale Aufmerksamkeit. Auch unsere Jury-Mitglieder, Kunden und Gäste sind spannende Persönlichkeiten, mit denen man sich vernetzen kann.

Womit kann ich mich bewerben?

Wir sind offen für ein Produkt, eine Technologie, eine Dienstleistung, eine App, ein Video-Blog, ein Projekt und vieles mehr. Wichtig ist, dass das Projekt, Produkt usw. bereits implementiert/angewendet wird und erste Erfolge vorgewiesen werden können. Dabei sollte es noch jung sein, am besten nicht älter als 2 Jahre.

Im Nachfolgenden sprechen wir der Einfachheit halber nur von „Projekt“, dies beinhaltet aber alle oben genannten Möglichkeiten und viele mehr.

Wo kann ich mich bewerben?

Bewerbungen werden über das Online-Bewerbungsformular entgegengenommen.

In Ausnahmefällen können auch postalische Bewerbungen angenommen werden. Dafür wird das ausgefüllte Formular benötigt. Weitere Information finden Sie hier.

Bis wann kann ich mich bewerben?

Der Bewerbungszeitraum endet am Freitag, den 24. April 2020.

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist ist die Annahme von Bewerbungen nicht mehr möglich. Bei postalischen und Online-Bewerbungen gilt der 24. April als Eingangsdatum.

Wie wird der Preis verliehen?

Eine unabhängige Fachjury nominiert aus den eingegangen Bewerbungen die Top 7 KanditatInnen. Die Nominierten stellen sich und ihr Projekt im Rahmen der festlichen Verleihung vor. Anschließend vergibt die Jury den Hauptpreis und den Förderpreis; der Publikumspreis wird durch Abstimmung des anwesenden Publikums vergeben.

Die Bewertung der eingegangenen Bewerbungen wird durch die Jury vorgenommen. Dabei richtet sich das Hauptaugenmerk auf folgende Punkte:

  • Welche ökologische und soziale Relevanz hat das Projekt?

  • Welche Vorbildfunktion erfüllt das Projekt?

  • Welche (öffentliche) Wirkung wird erzielt?

  • Wie nachhaltig und langfristig ausgelegt ist das Projekt?

  • Welche Ergebnisse oder Teilergebnisse wurden bis jetzt erreicht?

  • Wie innovativ oder zukunftsweisend ist das Projekt?

Die Auswahl der Jury erfolgt auf Grundlage der Ermessensausübung.

Die nominierten KandidatInnen werden per E-Mail über ihre erfolgreiche Nominierung informiert und zur Teilnahme an der Preisverleihung eingeladen. Weitere Unterlagen können im Laufe des Auswahlverfahrens angefordert werden.

Wann und wo findet die Verleihung statt?

Die festliche Verleihung findet am Donnerstag, den 17. September 2020, in Düsseldorf statt. Im Rahmenprogramm sorgen wir für Unterhaltung durch Live-Musik und einen Fachvortrag. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.

Was kostet die Teilnahme?

Die Teilnahme ist kostenlos. Anfahrt und, falls nötig, Übernachtungskosten von bis zu 2 Team-Mitgliedern der nominierten Projekte werden übernommen.

Kosten, die im Rahmen der Bewerbung anfallen, werden nicht erstattet.

Weitere Teilnahmebedingungen

Willkommen sind Bewerbungen von

  • Unternehmen

  • ForscherInnen

  • Eingetragenen Vereinen

  • Initiativen, gemeinnützige Einrichtungen

  • Privatpersonen

Grundsätzlich können sich volljährige natürliche oder juristische Personen, Personengruppen oder Institutionen bewerben.

Es sind ausschließlich Eigenbewerbungen zugelassen, es können keine Personen oder Institutionen vorgeschlagen werden.

Mitarbeiter der ÖKOWORLD und Mitglieder der Jury sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Nur rechtzeitig eingegangene, vollständige und seriöse Bewerbungen werden berücksichtigt. Für die Auswahl des Publikumspreises wird den nominierten KandidatInnen die Möglichkeit gegeben, ihre Projekte in einem einheitlichen Verfahren vorzustellen.

Projekte aus oder für Deutschland sind erwünscht.

Es werden keine Bewerbungen von Personen und/oder Unternehmen zugelassen, die den Grundsatzwerten der ÖKOWORLD widersprechen.

Die ÖKOWORLD fördert keine Bewerbungen von Institutionen, die

  • Menschen auf Grund von Geschlecht, ethnischer Herkunft, Behinderung, Staatsangehörigkeit, politischer Meinung, Religionszugehörigkeit, sozialer Herkunft oder sexueller Orientierung diskriminieren;

  • Kinderarbeit oder Zwangsarbeit nutzen;

  • gewerkschaftliche Aktivitäten behindern, insbesondere indem sie gegen das Recht auf freie Organisation oder das Recht auf kollektive Verhandlung verstoßen;

  • Regime unterstützen, die gegen Menschenrechte verstoßen;

  • Kriegswaffen und Rüstungsgüter herstellen, vermarkten oder vertreiben oder Anlagen, Vorprodukte oder Dienstleistungen dafür bereitstellen;

  • Atomenergie oder Atomtechnik erzeugen, direkt vermarkten oder vertreiben oder Anlagen, Vorprodukte oder Dienstleistungen dafür bereitstellen;

  • Produkte der Chlorchemie erzeugen oder deren Absatz fördern;

  • Raubbau an natürlichen Ressourcen betreiben oder dazu beitragen;

  • gentechnisch veränderte Pflanzen, Tiere oder Mikroorganismen entwickeln oder erzeugen, die in offenen Systemen verwendet werden sollen, oder den Absatz daraus erzeugter Produkte fördern.

Sie haben Fragen oder benötigen unsere Hilfe?

Wenden Sie sich an:
Vera Klöttschen,
Referentin Wasser
Telefon: 02103 929 214
wasserpreis[at]oekoworld.com